In der Stadt

Warum uns Wiedererkennen schwer fällt. Warum wir Straßenseiten wechseln und krampfhaft gebannt wegschauen. Wo nur den Blick verstecken, auf offener Straße. Hier rückt alles noch ein Stück enger zusammen. Der Vater einer Bekannten soll sie nicht erkennen wollen, wenn sie sich begegnen. Was Augen hat, darf man nicht essen, heißt es.
Um die Ecke feiert die Katholische Arbeitnehmerbewegung 100-jähriges. Podiumsdiskussion auf Kopfsteinpflaster. Arbeitnehmerinnen eigentlich. War auch bitter nötig, damals. In einer leuchtend roten Strickjacke ist sie herangerückt und gibt verwirrend-sprunghaft eine Kurzzusammenfassung der Arbeitnehmerinnenverhältnisse dieser Jahre in mein linkes Ohr wieder. Ein Pflaster gibt es dazu:
“Auf die Wunden des sozialen Kahlschlages” steht auf der Pflasteroberfläche gedruckt. Wie zieht man sich so eine Wunde zu. Und wie wirkt so ein Pflaster.
bamberg

der unterschied

In einem fränkischen Dorf gibt es einen Gastwirt, der selbstgezüchteten Karpfen anbietet. Gegenüber von der Gaststätte liegt – zugänglich für jeden – der kleine Teich, in dem die Karpfen sich in den Monaten ohne “r” fortpflanzen. Danach wird das Wasser abgepumpt und die Karpfen aus den Einbuchtungen im Teichgrund gefangen.
In einem ukrainischen Dorf hat ein Bekannter einmal versucht, Karpfen zu züchten. Er legte einen Teich an, fütterte die Fische. Als sie ein genießbare Größe angenommen hatten, kamen die Dorfbewohner, ließen unter dem ratlosen Blick des Züchters das Wasser aus dem Teich und nahmen die Karpfen mit. War ja schließlich ihr Dorf. Ende der Geschichte. Ganz ohne Pointe.

bleibt südtirol

Sich bis ganz hoch zu dem Kreuz getragen haben ist ein hoheitliches Gefühl. Viel gelernt, fast schon etwas verstanden. Auch Kollektiv kann fortschreiten, es gibt für jeden eine bessere Gesellschaft und Stolz muss nicht. Mehr ist Traum, als man glaubt und umgekehrt – und auch das lässt sich üben. Musik kann mathematisch konstruiert werden und Schönheit makellos sein. Zeit, Manifeste, Laptops, Demokratie-Dilemma, ethische Probleme aus ökonomischer Perspektive, worüber man redet und Essays schreibt, wenn am liebsten nur selbst. Guter Wein, viel Fleisch und Wissen. Zu gerne Dummheiten gemacht haben, aber Computer und Verstand dazwischengekommen. Aufgeschoben angestaute Pubertät kann in zwei Wochen kompensiert werden. Zumindest im Ansatz. Übertragung von Erfahrung, Energie und Materiewellen. Empirische Beweisführung. Aus der Nähe betrachtet und in München schon wieder etwas distanziert entfernt. Schade dabei. Viel gelernt.
bamberg

perspektive gewechselt

kurz vor deinem geburtstag hast du erfahren, wie es war, ist und wird, mensch zu sein, jung gesprochen. du stehst an deinem geburstag früh auf, so um 6, ohne angefangen zu haben. hältst dich tapfer gegen alterserscheinungen und krankheit und es ist venedig, der tod in venedig, für dich ein wolf und viele wieder touristen. gesellige isolation windschiefer türme und die freiheit unbetretbaren platzes. auch an fahrstühlen kann man verdienen. die kunst der komödie hinter häusermasken, kunstverglasung und wehendem mief roter fahnen der nebenbewohner. wie kulisse, dabei sollte kulisse sein – wie. du kommst von den selben gassen nicht weg und natürlich zu spät. etwas wird immer verpasst. auch dein geburtstag überschreitet sich, ufert aus, zu den bergen, wo mal meer war, sagt man.
venedig

akademie im sommer in südtirol in österreich

mehr kirchen als gästebetten als berge als baumstämme als bewohner. gewohnter gang ungeduldiger hühner und der stressfaktor von kühen. südtirol mit problematik. soll sich vor krieg verstecken können. von hier aus passiert nichts in der welt. wir profitieren von autonomie. superlative gesundheit erhabener aussichtspunkte. unklar, ob erkältung oder allergie oder allergie plus erkältung oder allergie plus erkältung plus lautgewaltige gedankenführung oder stimmleitung im chor und orchester und tanz und wandern und fahren mal alles gemeinsam machen wollen, kollektive kreativität plus physikalische ausweglosigkeit ist gleich meinungsverschiedenheitsteilung.
lässt sich verscheidend verschieben, mit stündigen wartezeiten in durchfahrtsstrassenorten. wir hätten heute den zug morgen oder gestern nehmen sollen. in bozen wird unter walther von der vogelweide die italienische hymne auf kuhglocken gespielt. müsste man ausprobieren mit kühen dran. sonst wird auch mit den pferden auf olanger mundart gesprochen.
olang